Das StadtPalais – Museum für Stuttgart hat unter der Leitung von Dr. Torben Giese das ambi­tionierte Ziel, als Ort der Begeg­nung, Geschichts- und Gegen­warts­vermittlung einen Raum für alle Stutt­garter Bürger und Interes­sierte zu schaffen. Das soll mit wechseln­den Veran­staltungen, Kon­zerten, Partys und Aus­stel­lungen geschehen, die eine breite Ziel­gruppe ansprechen ohne dabei belan­glos oder gar lang­weilig zu wirken.

Unter diesen Prä­missen konnten wir 2019 unter dem Titel ›Mein erstes Wahl‹ eine Ausstel­lung konzi­pieren, gestal­ten und auf­bauen, die Jung- und Erstwähler über die anste­hende Kom­munal­wahl infor­mieren und moti­vieren soll.

Wir finden: Demo­kratie sollte Spaß machen! Deshalb haben wir gemein­sam mit dem StadtPalais-Team einen spiele­rischen Zugang zu den Themen ent­wickelt, der mit einem Wissens­parcours rund um das Thema ›Kom­munal­wahl‹ und rein analogen Expo­naten zum Ent­decken und Mit­machen einlud.

Die Besucher bekamen ein Klemm­brett und Magnete in die Hand gedrückt, mit denen sie sich lern­end und sam­melnd durch die Ausstel­lung bewegen konnten, um dann letzt­lich an einer großen Magnet­tafel ihr gesam­meltes Wissen anbringen zu können.

Für die Konzep­tion, Ent­wicklung und den Auf­bau hatten wir ein schmales Bud­get zur Verfü­gung und gerade mal zwei Monate Zeit, die wir auch damit verbracht haben, günstige Alltags­materialien zu recher­chieren und für die Aus­stellung in einen neuen Kon­text zu bringen.

Wir entschie­den uns für ein­fache Auf­bauten aus Holz mit speziel­len Klemm­verbindungen, baumarkt­üblichen Mate­rialien und eine Serie von Plakaten, die jeweils einzeln ange­bracht waren. Besonders stolz sind wir auf ein Dio­rama eines fikti­ven Wahl­lokals, das beid­seitig betracht­bar mit Infor­mationen zum Wahl­tag und den notwen­digen Perso­nalien versehen war. Bei den Besuchern waren aber auch unsere Papp­aufsteller verschie­dener Jung­wähler­typen und – na klar – auch die Selfie-Station ziemlich beliebt.

Klemmbrett & Magnete

Zu Beginn nahmen sich die Besucher ein Klemm­brett mit dem Frage­bogen in ihrer Wunsch­farbe. An den Stationen wurden Fra­gen zu verschie­denen Themen der Kom­munal­­wahlen gestellt, die auf dem Frage­bogen beant­wortet werden mussten. Hinter einer Klappe verriet das Maskot­tchen ›Wahldi‹ die Ant­wort.

Wenn man richtig geraten hatte, durfte man einen Mag­net in der Frak­tions­­farbe mit­neh­men. Am Ende wurden die Mag­nete, die man gesam­melt hatte auf einer Wand gemäß einer Wahl­aus­­wertung ange­ordnet. So wurde den Besuchern spiele­risch das Verfah­ren erklärt.

Das StadtPalais – Museum für Stuttgart hat unter der Leitung von Dr. Torben Giese das ambi­tionierte Ziel, als Ort der Begeg­nung, Geschichts- und Gegen­warts­vermittlung einen Raum für alle Stutt­garter Bürger und Interes­sierte zu schaffen. Das soll mit wechseln­den Veran­staltungen, Kon­zerten, Partys und Aus­stel­lungen geschehen, die eine breite Ziel­gruppe ansprechen ohne dabei belan­glos oder gar lang­weilig zu wirken.

Unter diesen Prä­missen konnten wir 2019 unter dem Titel ›Mein erstes Wahl‹ eine Ausstel­lung konzi­pieren, gestal­ten und auf­bauen, die Jung- und Erstwähler über die anste­hende Kom­munal­wahl infor­mieren und moti­vieren soll.

Wir finden: Demo­kratie sollte Spaß machen! Deshalb haben wir gemein­sam mit dem StadtPalais-Team einen spiele­rischen Zugang zu den Themen ent­wickelt, der mit einem Wissens­parcours rund um das Thema ›Kom­munal­wahl‹ und rein analogen Expo­naten zum Ent­decken und Mit­machen einlud.

Die Besucher bekamen ein Klemm­brett und Magnete in die Hand gedrückt, mit denen sie sich lern­end und sam­melnd durch die Ausstel­lung bewegen konnten, um dann letzt­lich an einer großen Magnet­tafel ihr gesam­meltes Wissen anbringen zu können.

Für die Konzep­tion, Ent­wicklung und den Auf­bau hatten wir ein schmales Bud­get zur Verfü­gung und gerade mal zwei Monate Zeit, die wir auch damit verbracht haben, günstige Alltags­materialien zu recher­chieren und für die Aus­stellung in einen neuen Kon­text zu bringen.

Wir entschie­den uns für ein­fache Auf­bauten aus Holz mit speziel­len Klemm­verbindungen, baumarkt­üblichen Mate­rialien und eine Serie von Plakaten, die jeweils einzeln ange­bracht waren. Besonders stolz sind wir auf ein Dio­rama eines fikti­ven Wahl­lokals, das beid­seitig betracht­bar mit Infor­mationen zum Wahl­tag und den notwen­digen Perso­nalien versehen war. Bei den Besuchern waren aber auch unsere Papp­aufsteller verschie­dener Jung­wähler­typen und – na klar – auch die Selfie-Station ziemlich beliebt.

Klemmbrett & Magnete

Zu Beginn nahmen sich die Besucher ein Klemm­brett mit dem Frage­bogen in ihrer Wunsch­farbe. An den Stationen wurden Fra­gen zu verschie­denen Themen der Kom­munal­­wahlen gestellt, die auf dem Frage­bogen beant­wortet werden mussten. Hinter einer Klappe verriet das Maskot­tchen ›Wahldi‹ die Ant­wort.

Wenn man richtig geraten hatte, durfte man einen Mag­net in der Frak­tions­­farbe mit­neh­men. Am Ende wurden die Mag­nete, die man gesam­melt hatte auf einer Wand gemäß einer Wahl­aus­­wertung ange­ordnet. So wurde den Besuchern spiele­risch das Verfah­ren erklärt.

Das StadtPalais – Museum für Stuttgart hat unter der Leitung von Dr. Torben Giese das ambi­tionierte Ziel, als Ort der Begeg­nung, Geschichts- und Gegen­warts­vermittlung einen Raum für alle Stutt­garter Bürger und Interes­sierte zu schaffen. Das soll mit wechseln­den Veran­staltungen, Kon­zerten, Partys und Aus­stel­lungen geschehen, die eine breite Ziel­gruppe ansprechen ohne dabei belan­glos oder gar lang­weilig zu wirken.

Unter diesen Prä­missen konnten wir 2019 unter dem Titel ›Mein erstes Wahl‹ eine Ausstel­lung konzi­pieren, gestal­ten und auf­bauen, die Jung- und Erstwähler über die anste­hende Kom­munal­wahl infor­mieren und moti­vieren soll.

Wir finden: Demo­kratie sollte Spaß machen! Deshalb haben wir gemein­sam mit dem StadtPalais-Team einen spiele­rischen Zugang zu den Themen ent­wickelt, der mit einem Wissens­parcours rund um das Thema ›Kom­munal­wahl‹ und rein analogen Expo­naten zum Ent­decken und Mit­machen einlud.

Die Besucher bekamen ein Klemm­brett und Magnete in die Hand gedrückt, mit denen sie sich lern­end und sam­melnd durch die Ausstel­lung bewegen konnten, um dann letzt­lich an einer großen Magnet­tafel ihr gesam­meltes Wissen anbringen zu können.

Für die Konzep­tion, Ent­wicklung und den Auf­bau hatten wir ein schmales Bud­get zur Verfü­gung und gerade mal zwei Monate Zeit, die wir auch damit verbracht haben, günstige Alltags­materialien zu recher­chieren und für die Aus­stellung in einen neuen Kon­text zu bringen.

Wir entschie­den uns für ein­fache Auf­bauten aus Holz mit speziel­len Klemm­verbindungen, baumarkt­üblichen Mate­rialien und eine Serie von Plakaten, die jeweils einzeln ange­bracht waren. Besonders stolz sind wir auf ein Dio­rama eines fikti­ven Wahl­lokals, das beid­seitig betracht­bar mit Infor­mationen zum Wahl­tag und den notwen­digen Perso­nalien versehen war. Bei den Besuchern waren aber auch unsere Papp­aufsteller verschie­dener Jung­wähler­typen und – na klar – auch die Selfie-Station ziemlich beliebt.

Klemmbrett & Magnete

Zu Beginn nahmen sich die Besucher ein Klemm­brett mit dem Frage­bogen in ihrer Wunsch­farbe. An den Stationen wurden Fra­gen zu verschie­denen Themen der Kom­munal­­wahlen gestellt, die auf dem Frage­bogen beant­wortet werden mussten. Hinter einer Klappe verriet das Maskot­tchen ›Wahldi‹ die Ant­wort.

Wenn man richtig geraten hatte, durfte man einen Mag­net in der Frak­tions­­farbe mit­neh­men. Am Ende wurden die Mag­nete, die man gesam­melt hatte auf einer Wand gemäß einer Wahl­aus­­wertung ange­ordnet. So wurde den Besuchern spiele­risch das Verfah­ren erklärt.

Das StadtPalais – Museum für Stuttgart hat unter der Leitung von Dr. Torben Giese das ambi­tionierte Ziel, als Ort der Begeg­nung, Geschichts- und Gegen­warts­vermittlung einen Raum für alle Stutt­garter Bürger und Interes­sierte zu schaffen. Das soll mit wechseln­den Veran­staltungen, Kon­zerten, Partys und Aus­stel­lungen geschehen, die eine breite Ziel­gruppe ansprechen ohne dabei belan­glos oder gar lang­weilig zu wirken.

Unter diesen Prä­missen konnten wir 2019 unter dem Titel ›Mein erstes Wahl‹ eine Ausstel­lung konzi­pieren, gestal­ten und auf­bauen, die Jung- und Erstwähler über die anste­hende Kom­munal­wahl infor­mieren und moti­vieren soll.

Wir finden: Demo­kratie sollte Spaß machen! Deshalb haben wir gemein­sam mit dem StadtPalais-Team einen spiele­rischen Zugang zu den Themen ent­wickelt, der mit einem Wissens­parcours rund um das Thema ›Kom­munal­wahl‹ und rein analogen Expo­naten zum Ent­decken und Mit­machen einlud.

Die Besucher bekamen ein Klemm­brett und Magnete in die Hand gedrückt, mit denen sie sich lern­end und sam­melnd durch die Ausstel­lung bewegen konnten, um dann letzt­lich an einer großen Magnet­tafel ihr gesam­meltes Wissen anbringen zu können.

Für die Konzep­tion, Ent­wicklung und den Auf­bau hatten wir ein schmales Bud­get zur Verfü­gung und gerade mal zwei Monate Zeit, die wir auch damit verbracht haben, günstige Alltags­materialien zu recher­chieren und für die Aus­stellung in einen neuen Kon­text zu bringen.

Wir entschie­den uns für ein­fache Auf­bauten aus Holz mit speziel­len Klemm­verbindungen, baumarkt­üblichen Mate­rialien und eine Serie von Plakaten, die jeweils einzeln ange­bracht waren. Besonders stolz sind wir auf ein Dio­rama eines fikti­ven Wahl­lokals, das beid­seitig betracht­bar mit Infor­mationen zum Wahl­tag und den notwen­digen Perso­nalien versehen war. Bei den Besuchern waren aber auch unsere Papp­aufsteller verschie­dener Jung­wähler­typen und – na klar – auch die Selfie-Station ziemlich beliebt.

Klemmbrett & Magnete

Zu Beginn nahmen sich die Besucher ein Klemm­brett mit dem Frage­bogen in ihrer Wunsch­farbe. An den Stationen wurden Fra­gen zu verschie­denen Themen der Kom­munal­­wahlen gestellt, die auf dem Frage­bogen beant­wortet werden mussten. Hinter einer Klappe verriet das Maskot­tchen ›Wahldi‹ die Ant­wort.

Wenn man richtig geraten hatte, durfte man einen Mag­net in der Frak­tions­­farbe mit­neh­men. Am Ende wurden die Mag­nete, die man gesam­melt hatte auf einer Wand gemäß einer Wahl­aus­­wertung ange­ordnet. So wurde den Besuchern spiele­risch das Verfah­ren erklärt.

Das StadtPalais – Museum für Stuttgart hat unter der Leitung von Dr. Torben Giese das ambi­tionierte Ziel, als Ort der Begeg­nung, Geschichts- und Gegen­warts­vermittlung einen Raum für alle Stutt­garter Bürger und Interes­sierte zu schaffen. Das soll mit wechseln­den Veran­staltungen, Kon­zerten, Partys und Aus­stel­lungen geschehen, die eine breite Ziel­gruppe ansprechen ohne dabei belan­glos oder gar lang­weilig zu wirken.

Unter diesen Prä­missen konnten wir 2019 unter dem Titel ›Mein erstes Wahl‹ eine Ausstel­lung konzi­pieren, gestal­ten und auf­bauen, die Jung- und Erstwähler über die anste­hende Kom­munal­wahl infor­mieren und moti­vieren soll.

Wir finden: Demo­kratie sollte Spaß machen! Deshalb haben wir gemein­sam mit dem StadtPalais-Team einen spiele­rischen Zugang zu den Themen ent­wickelt, der mit einem Wissens­parcours rund um das Thema ›Kom­munal­wahl‹ und rein analogen Expo­naten zum Ent­decken und Mit­machen einlud.

Die Besucher bekamen ein Klemm­brett und Magnete in die Hand gedrückt, mit denen sie sich lern­end und sam­melnd durch die Ausstel­lung bewegen konnten, um dann letzt­lich an einer großen Magnet­tafel ihr gesam­meltes Wissen anbringen zu können.

Für die Konzep­tion, Ent­wicklung und den Auf­bau hatten wir ein schmales Bud­get zur Verfü­gung und gerade mal zwei Monate Zeit, die wir auch damit verbracht haben, günstige Alltags­materialien zu recher­chieren und für die Aus­stellung in einen neuen Kon­text zu bringen.

Wir entschie­den uns für ein­fache Auf­bauten aus Holz mit speziel­len Klemm­verbindungen, baumarkt­üblichen Mate­rialien und eine Serie von Plakaten, die jeweils einzeln ange­bracht waren. Besonders stolz sind wir auf ein Dio­rama eines fikti­ven Wahl­lokals, das beid­seitig betracht­bar mit Infor­mationen zum Wahl­tag und den notwen­digen Perso­nalien versehen war. Bei den Besuchern waren aber auch unsere Papp­aufsteller verschie­dener Jung­wähler­typen und – na klar – auch die Selfie-Station ziemlich beliebt.

Klemmbrett & Magnete

Zu Beginn nahmen sich die Besucher ein Klemm­brett mit dem Frage­bogen in ihrer Wunsch­farbe. An den Stationen wurden Fra­gen zu verschie­denen Themen der Kom­munal­­wahlen gestellt, die auf dem Frage­bogen beant­wortet werden mussten. Hinter einer Klappe verriet das Maskot­tchen ›Wahldi‹ die Ant­wort.

Wenn man richtig geraten hatte, durfte man einen Mag­net in der Frak­tions­­farbe mit­neh­men. Am Ende wurden die Mag­nete, die man gesam­melt hatte auf einer Wand gemäß einer Wahl­aus­­wertung ange­ordnet. So wurde den Besuchern spiele­risch das Verfah­ren erklärt.